Meine Artikel – Wahrnehmungen & Erfahrungen

Innenwelt

Persönliche Wahrnehmungen und Erfahrungen von Nina Muigg

“Innenwelt” (2016)

 

Du bist jetzt auf deinem richtigen Weg, denn du folgst deinem Herzen mehr denn je.

Du bist durch Ängste gegangen, hast sie und dich dadurch transformiert. Du triffst

nicht mehr die Entscheidungen, die dein Verstand dir vorgibt, sondern hörst auf dein

Herz. Es will etwas anderes als dein Verstand. Du aktivierst deine ganze Kraft und

gehst den Weg, durch den dein Bewusstsein erhöht wird. Es sind oft

Quantensprünge, die du dadurch machst. Oft ist es wie bei Super Mario – du gehst

durch Hindernisse und wenn du es geschafft hast voranzuschreiten, kommst du in

eine neue Welt.

 

Dir geht es immer besser und besser. Du hast schon viele Möglichkeiten

kennengelernt, wie du am besten mit Lebenssituationen umgehen kannst.

Unangenehme Situationen oder Emotionen begleiten dich vielleicht noch immer,

aber du weißt einfach besser damit umzugehen und dadurch verändern sie sich in

etwas Besseres. Deine innere Einstellung zum Leben hat sich einfach verändert. Du

nimmst das Leben bewusster wahr, du empfindest eine tiefe Lebensfreude, du

vertraust dem Leben und dir selbst, die Grenzen zwischen dir und der Außenwelt

verfließen – du erkennst die Einheit. Du nimmst wahr, dass alles eins ist. Du

empfindest den gleichen tiefen Frieden beim Beobachten eines Schmetterlings, wie

beim Beobachten einer Blume oder einer Wolke. Egal was es ist – du bist

vollkommen präsent und spürst den Frieden im Innen sowie im Außen. Du spürst die

Liebe, die Freude. Das Leben ist viel farbenfroher, denn du siehst jetzt die Farben

klar.

 

Du bist im Frieden mit dir selbst und gehst sehr liebevoll mit dir um. Du achtest auf

deine Bedürfnisse. Du fühlst dich immer so, als ob deine Mutter, dein Vater, deine

beste Freundin oder bester Freund, dein Lehrer – alle Personen in dir wären. Du

fühlst dich sicher und geborgen in dir Selbst. Das „Außen“ spiegelt dir dein

Innenleben wieder. Überall erkennst du Schönheit. Überall spürst du Frieden, Liebe

und Freude. Du genießt deine Wahrnehmungen. Sie verändern sich jede Sekunde.

Du bist offen dafür und lässt dich tief darauf ein. Es gibt nichts zu tun – du weißt,

dass du bereits alles hast was du brauchst und dass du ganz und heil bist.

Du nimmst andere Personen wahr – spürst, was sie fühlen. Bei manchen spürst du

vielleicht innere Unruhe. Du nimmst wahr, dass sie noch nicht wissen, wer sie sind

oder wie sie ein erfüllendes Leben leben können. Sie schauen sich suchend um. Sie

laufen wie verlorene Seelen durch die Gegend und erkennen sich nicht. Sie irren in

Kaufhäusern herum, ohne zu wissen, was sie eigentlich wollen. Ziellos – mit starren

Gedanken und starrem Blick schauen sie, was sie erfüllen könnte. Sie kaufen etwas,

das sie im Grunde genommen gar nicht brauchen mit dem versteckten tiefen

Wunsch im Hintergrund, sich dadurch glücklicher und erfüllter zu fühlen. Du hast

Mitgefühl. Dir wird auf einmal klar, dass sie ihrem Verstand folgen. Sie verstehen

vielleicht gar nicht, dass ihr Herz zu ihnen spricht. Oder sie ignorieren die

Herzenssprache aus Angst. Ihr Verstand ist ihr ständiger Begleiter. Er gibt ihnen ihr

Leben vor und wie Marionetten befolgen sie die Anweisungen. Sie gehen einer

Arbeit nach, die sie gar nicht erfüllt, sie sind in einer Beziehung, in der sie nicht

glücklich sind – das können sie auch nicht, solange sie sich des Glücks innerhalb

ihrer Selbst nicht bewusst geworden sind – sie haben einen leeren Blick, schauen

sich ständig fragend um. Du nimmst in der Menschenmenge eine tiefe Traurigkeit

und Unruhe wahr. Dazwischen nimmst du fröhliche Gelächter wahr. Und Gelächter,

die nicht echt sind. Du nimmst wahr, wie sich Leute verstellen und ihre Rolle nur

aufsetzen. Dazwischen siehst du Personen, die in vollkommenem Frieden mit sich

selbst sind – sie strahlen eine große innere Ruhe aus, sie haben leuchtende Augen

und oft ein leichtes, liebevolles Lächeln im Gesicht. Sie haben sich selbst gefunden.

 

Sie sind erfüllt. Sie suchen nicht im Außen. Sie gehen mit Klarheit ihren Weg. Du

siehst, wie sie selbstsicher und ruhig einen Fuß vor den anderen setzen. Sie sind

sehr bewusst. Ihr schaut euch in die Augen und erkennt euch selbst. Dein Herz

öffnet sich, eure Seelen treffen aufeinander und wissen, dass alles in bester

Ordnung ist. Du nimmst deine eigene Erfüllung im anderen wahr und freust dich mit

ihm gemeinsam darüber. Du gehst weiter und beobachtest. Du siehst ein Kind, das

dich mit strahlenden, leuchtenden Sternenaugen ansieht. Es trägt die Erfüllung in

sich. Es vertraut. Es ist präsent. Es beobachtet dich. Und es geht weiter. Es nimmt

die Welt mit offenen Augen wahr. Es sieht so viel. Es verurteilt nicht – es beobachtet

nur. Es spielt. Es achtet nicht darauf, was andere währenddessen von ihm denken

könnten, wenn es dies oder jenes macht. Es macht es einfach. Und du spürst die

Hingabe vollkommen. Es spielt, als ob es gerade nichts anderes gäbe. Es sieht dich

an, als ob gerade nur du auf der Welt wärst. Du beobachtest es weiter und merkst,

wie es das bei vielen Menschen macht. Und du weißt, dass es immer nur das sieht,

wo der Blick gerade hinfällt. Es hängt nicht den vergangenen Momenten hinterher.

 

Es nimmt immer nur wahr, was gerade im Blickfeld ist. Und es sucht sich Schönes

aus, worauf es den Blick richtet. Du merkst, wie es sich freut, wenn es etwas

Schönes sieht. Es ist fasziniert davon. Es bleibt aber nicht bei dem Schönen hängen,

das es gerade entdeckt hat, sondern sieht immer wieder etwas neues Schönes.

 

Alles, was in dein Blickfeld kommt beobachtest du neutral, wie dieses kleine Kind.

Du wertest nicht. Du siehst nur, was ist. Du spürst Emotionen, du spürst Energien.

Deine Grenzen sind nicht mehr vorhanden, denn du hast dich erkannt als Teil des

großen Ganzen. Die Emotionen und Energien, die du wahrnimmst erlebst du, aber

sie bleiben nicht hängen, denn wie dein Blickfeld verändern sich auch die Energien

und Emotionen rund um dich herum ständig. Mit gewissen Menschen verbringst du

viel Zeit. Du spürst ohne verbaler Kommunikation, wie es ihnen gerade geht.

 

Du weißt, dein Weg geht weiter. Du hörst weiterhin auf dein Herz, weil du in dir

selbst erfahren hast, wie erfüllend das ist. Andere Menschen in deiner Umgebung

handeln vielleicht anders als du. Aber du kannst sie dennoch unterstützen. Du

kannst einfach präsent sein und ihnen vorleben, wie es geht, wenn man seinem

Herzen folgt. Du kannst ihnen eine Stütze sein, indem du einfach nur bist und für sie

da bist. Du bist in einer hohen Energie. Das ist das Beste, was du machen kannst.

 

Vielleicht werden andere berührt von dieser Energie, vielleicht werden sie dadurch

inspiriert. Du weißt nicht, was mit den anderen Menschen geschieht. Aber du bleibst

einfach in dieser wundervollen bewussten Energie und sendest dadurch das Beste

aus, das du kannst. Dadurch wird vielleicht auch für andere eine Transformation

möglich. Je mehr bewusste Menschen es gibt, desto höher ist die Energie hier auf

Erden.

 

Wie schön ist es, wenn wir uns gegenseitig mit dieser kraftvollen Energie

anstecken? Wenn sich unsere schöne Schwingung auch auf andere Wesen

überträgt?

 

© Copyright 2019 Nina Muigg

Teilen mit:

Gefällt mir:

Gefällt mir Wird geladen...
%d Bloggern gefällt das: